Newton Nachtwey LaChapelle: Men, War & Peace

Jeder für sich ist ein Gigant der Fotografie: der Anfang 2004 verstorbene Helmut Newton mit seinen unterkühlt-erotischen Frauenportraits, James Nachtwey mit seinen ergreifend-schockierenden, aber doch nie sensationslüsternen Bildern des Krieges und David LaChapelle, der die bizarre Welt der Promis in knallbunten Märchenbildern inszeniert.
Nun finden die Fotos dieser Drei unter der Leitung von June Newton in einer Ausstellung zusammen, für die es sich lohnt, nach Berlin zu fahren. Ob die Mischung dieser so unterschiedlichen Stilikonen gelungen ist, sollte jeder selbst entscheiden. Daß aber der Besuch dreier Ausstellungen von berühmten Fotografen – noch dazu unter demselben Dach – immer ein besonderes Erlebnis ist, steht außer frage.

Weitere Infos hier: Fotoschau „Men, War & Peace“: Leiden und kleiden – Kultur – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten, bei den staatlichen Museen zu Berlin, oder bei der Welt.

„Newton Nachtwey LaChapelle: Men, War & Peace“
3. Dezember 2006 bis 20. Mai 2007, Museum für FotografieJebensstraße 2, 10623 Berlin, Di. bis So. 10 bis 18 Uhr; Do. 10 bis 22 Uhr

LaChapelle Newton Nachtwey

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s