Nikon D700: Volles Format!

Manchmal schaue ich über den Rand meiner Canon L-Objektive um festzustellen, was Nikon grade so produziert. Die Nikon D3 ist dermassen erfolgreich, dass (auch wegen der anfänglichen AF-Probleme bei der Canon EOS 1D MkIII) viele Fotografen ins Lager der Konkurrenz (zurück-)gewechselt sind. Solche Ambitionen habe ich bisher nicht – meine EOS 5D leistet hervorragende Arbeit! Dennoch muss ich erstaunt zugeben, dass sich hier eine interessante Entwicklung bei Nikon ergeben hat. Nachdem lange Zeit der DX-Sensor propagiert worden war und man auf viele neue Objektivkäufer hoffte, hatte die D3 erstmals einen Vollformat-Chip an Bord. Dieser wird nun auch in einem weiteren Modell verbaut, der neuen D700. In der Analogie steht sie damit auf einer Stufe mit der EOS 5D und bietet somit einen günstigen Einstieg in die professionelle DSLR-Fotografie bei Nikon. Nähere Infos bei Digitalkamera.de oder direkt bei Nikon.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Photographie am von .

Über Till Erdmenger – Businessfotos

Till Erdmenger ist seit 1996 als Profifotograf tätig. Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Businessfotos – unter anderem für Kunden wie ISS Facility Services, Merck Serono, Kaufhof, Porsche, Volkswagen oder den Marburger Bund. Die Kompetenz von Till Erdmenger liegt in der Unternehmensfotografie, zu der neben professionellen Businessportraits vor allem Imagefotos für die Unternehmenskommunikation und die Dokumentation von Firmenveranstaltungen zählen. Till Erdmenger bietet seine Businessfotos neben kleinen und mittelständischen Unternehmen gezielt auch Kliniken, Ärzten und Zahnärzten an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s