Getty: Ungutes Geflimmer

Wenn Getty Images nun in den Microstock-Markt einsteigt, dann in ganz grossem Massstab. Die führende Bildagentur gibt sich selbstverständlich nicht mit halben Sachen zufrieden – deshalb paktiert sie nun mit Yahoo´s Bilderdienst Flickr. Die emsigen Redakteure wollen das ewige Geflimmer durchforsten und sich die Rosinen herauspicken. Anschliessend wird den Kreateuren ein Vertrag angeboten. Über Konditionen und Preismodell ist nichts bekannt, wohl aber, dass sich Flickr für die Vermittlung angeblich nicht bezahlen lässt. Getty war erst kürzlich in die Kritik seiner Vertrags-Fotografen geraten, als Bilder für Webanwendungen zu (agentur-unüblichen) Schleuderpreisen vermarktet wurden. Neuer Ärger dürfte durch die Flickr-Kooperation vorprogrammiert sein, will die Agentur doch nun Amateur-Fotos in grossem Stil vermarkten. Mehr Infos hier oder hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s