iPhoto 09 mit interessanten Features

Immer, wenn Apple zu einer Keynote ruft, kommen die Jünger in Scharen – oft werden ihnen dann wegweisende neue Produkte präsentiert. Die gestrige Veranstaltung brachte verhältnismässig wenig Neues, im Detail beweisst Apple aber mal wieder Innovationskraft. Die Bildverwaltung iPhoto, von jeher auf die Bedürfnisse von Amateuren abgestimmt, enthält in der neuesten Version ein paar Funktionen, die in Zukunft auch bei professionellen Lösungen wie Aperture oder Lightroom – aber auch bei Online-Bildagenturen – wünschens- und erstrebenswert sind. So verfügt das Programm über eine automatische Gesichtserkennung. Einmalig mit einem Namen versehen, findet iPhoto passende Bilder im Archiv, die dieselbe Person zeigen. Noch einfacher gestaltet sich die Suche nach Aufnahmeorten – vorausgesetzt, die Bild-Datei enthält GPS-Koordinaten. Auf einer Landkarte werden die Orte markiert. Auch das Zuordnen von Fotos ohne GPS-Daten funktioniert sehr einfach und intuitiv, wie ein Einführungsvideo zeigt. Beim Anzeigen der Orte greift iPhoto offenbar auf eine Datenbank zurück, die Längen- und Breitengrade mit Sehenswürdigkeiten, Städten und Ländern koordiniert. Wie so oft, sind diese Techniken nicht komplett neu, von Apple in Ihrer Bedienbarkeit und Funktionalität jedoch auf den Punkt gebracht. Eigentlich ist es fast schade, dass ein Amateurprodukt so wegweisend ist, dass die Profis wieder nur hinterherlaufen können… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s