Der mit dem Radiergummi tanzt

Ein unsägliches Desaster hat unsere Verbraucherschutzministerin mit dem „digitalen Radiergummi“ für Fotos im Internet angerichtet. Um dem Otto-Normal-Surfer zu mehr Privatsphäre zu verhelfen wurde nun eine Software vorgestellt, die die eigenen Fotos im Netz nach einer vorbestimmten Zeitdauer nicht mehr anzeigt. Allerdings scheinbar nur demjenigen, der eine Firefox-Extension verwendet. Wer also mit anderen Browsern unterwegs ist, sieht die Bilder immer noch. Der Service kostet den Nutzer zu allem Überfluss auch noch 10,- € pro Monat, von den ´rausgeschmissenen Entwicklungskosten ganz zu schweigen. Verehrte Frau Aigner: Wenn ich ein bestimmtes Foto nicht mehr sehen will, mache ich die Augen zu. Oder schalte den Computer aus. Das kostet nix, ausser mal kurz nachzudenken. Scheinbar nicht Ihre Stärke… Den Artikel gibt´s hier, noch interessanter sind aber die Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s