Eugene Smith. Fotografien. Berlin

Eugene Smith – eine Retrospektive. W. Eugene Smith, geboren 1918 in Wichita / Kansas und gestorben 1978 in Tucson / Arizona, hat sich seit den 1940er Jahren als politisch und sozial engagierter Fotojournalist in den USA einen Namen gemacht. Viele seiner Bildreportagen sind bei Life erschienen, dem wichtigen Magazin für Fotojournalismus, das 1936 in New York gegründet wurde. Smith sah in der Fotografie mehr als nur die Illustration zu einem Text und hat oft bei den Redakteuren mehr Mitsprache beim Gestalten eines Fotoessays eingefordert. Seine immens aufwendig recherchierten und emotional bewegenden Reportagen setzten in den 1940er und 1950er Jahren neue Maßstäbe für die fotojournalistische Praxis. (Mehr bei der PhotoPresse)

Martin-Gropius-Bau Berlin | Niederkirchnerstraße 7 | Ecke Stresemannstr. 110 | 10963 Berlin
Ausstellungsdauer: 25. September bis 27. November 2011
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag 10 – 20 Uhr, Di geschlossen
Eintritt: 8 € / ermäßigt 5 €
Eintritt frei bis 16 Jahre
Öffentliche Führungen: Sonntags 15 Uhr (ohne Anmeldung)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s