Gähn, Canons irista-Online-Foto-Speicher ist da …

Bildschirmfoto 2014-06-06 um 10.51.15

Darauf haben wir alle gewartet. Ja, ich sehe das Licht! Endlich! Canon präsentiert „irista – die innovative, cloud-basierte Plattform zur Bildverwaltung“. „Heutzutage werden digital tausende Bilder gemacht – unübersichtlich gespeichert auf unterschiedlichen Kameras, Smartphones und anderen Aufnahmesystemen“, denn wir Dummies sind zu blöd, Speicherkarten auf den Rechner zu kopieren und Smartphones zu synchronisieren. Nie dagewesene Features versprechen uns das Seelenheil:

  • Einfach: Schnell und einfach jedes Bild in einer Sammlung finden
  • Einfaches teilen: Bilder direkt über beliebte soziale Netzwerke austauschen sowie Likes und Kommentare zurückverfolgen
  • Inspirierend: Nur eine einzige Plattform, damit Menschen über ihre Bilder miteinander interagieren, ihr Foto-Know-how optimieren und das Optimum aus ihren Bildern herausholen
  • Kontrolle für jeden: Ein einziger sicherer Speicherplatz für alle Bilder, der jederzeit und überall Zugang bietet.

Liebes Canon PR-Team, für wie bescheuert haltet Ihr Eure potenziellen Kunden? Bilder zu finden leistet jede andere Bildverwaltung, jedes schäbige Dateisystem, sofern der Benutzer ein wenig mitarbeitet und beispielsweise Keywords vergibt. Werden bei Euch die Fotos etwa automatisch verschlagwortet? Bilder auf sozialen Netzwerken zu teilen macht jede beliebige App seit Jahren, das habt Ihr wohl verschlafen? Eine einzige Plattform für vielfältige soziale Interaktion? Wie naiv ist dieser Wunsch – sollen jetzt Twitter, Facebook, Flickr und Co dichtmachen? Ein zentraler Speicherplatz für alle Bilder – ja, das ist mal ein guter Gedanke. Aber solange Eure Kunden die kleinen Dummies sind, die Ihr da verortet habt, müsst Ihr mal erklären, wieso die jetzt plötzlich Feuer & Flamme sein sollen, regelmässig die „unübersichtlich gespeicherten Fotos von unterschiedlichen Kameras, Smartphones und anderen Aufnahmesystemen“ auf Eure Plattform hochzuladen? Oder habe ich da etwas verpasst und Ihr bietet eine Auto-Upload-App für alle Plattformen und Digitalkameras?

Geht es nicht vielmehr darum, dass Canon, ähnlich wie vergleichbare Services, unsere Daten kontrollieren und eine zusätzliche Einnahmequelle schaffen will? Aber dieser Gedanke würde jetzt ein wenig weit führen …

Die euphorische Pressepredigt finden Sie bei Interesse hier, liebe Gemeinde!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s